Die nächste Bewerbungsfrist endet am 30. September 2017    

Das Fleetstreet Theater Hamburg legt seit 1. Januar 2011 das Fleetstreet Residency Program für Künstlergruppen auf, die möglichst spartenübergreifend mit Mitteln der performativen Künste, der bildenden Kunst, des Films und/oder der Musik arbeiten. Durch das Fleetstreet Residency Program sollen junge Gruppen gefördert werden, die mit überschaubaren Mitteln Produktionen erarbeiten, die sich für kleinere Theaterräume eignen. Reine Proberesidenzen, die für Produktionen anderer Häuser benötigt werden, können nicht berücksichtigt werden.  

Den Künstlergruppen werden für die Dauer von zwei Monaten (in Ausnahmefällen für die Dauer von einem Monat) bis sechs Monaten der Raum und die Ausstattung des Fleetstreet Theaters in Hamburg und – soweit beteiligte Künstler_innen nicht in Hamburg ansässig ist – ein Wohnatelier zur Verfügung gestellt. Die Gruppen erhalten von der Hamburgischen Kulturstiftung und der Rudolf Augstein Stiftung eine Förderung von insgesamt 2.000 EUR pro Monat; wenn Künstler_innen beteiligt sind, die nicht in Hamburg ansässig sind, wird zusätzlich eine Aufwandsentschädigung in der Höhe von insgesamt 1.000 EUR pro Monat gezahlt.  

Ziel des Fleetstreet Residency Program ist es, Künstlergruppen in den Räumen des Fleetstreet Theaters Gelegenheit zu geben, eigenständig eine bzw. mehrere Projekte zu erarbeiten und diese im Fleetstreet Theater der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.  

Weitere Infos und Bewerbungsmodalitäten findet ihr hier.


Empfehlen: