Meldungen

Ab sofort können im Rahmen der Vergabe 2017 Restmittel für internationale Tanzgastspiele beantragt werden.
Deadline 19. September 2017

Infos zur Antragstellung findet ihr hier.

Internationale Gastspiele

Die NPN-Gastspielförderung Tanz International regt den Austausch zwischen deutschen und internationalen KünstlerInnen und VeranstalterInnen an, schafft Anreize für eine bessere Rotation existierender und neuer Produktionen und stärkt die internationale Präsenz deutscher Tanzschaffender. Antragsberechtigt sind in Deutschland ansässige Kompanien/ KünstlerInnen, die mit einer Tanzproduktion im Ausland gastieren wollen.

Weiterlesen ...

Neues Theater in Ottensen mit 2 Bühnen

Am Rande Ottensens, kurz vor Bahrenfeld ist ein neues Theater mit 2 Bühnen entstanden. Insgesamt auf 600qm stehen Räume für Theater, Performance, Tanz, Film, Fotografie und Konzerte zur Verfügung. Zusätzlich zum Veranstaltungsbereich, gibt es 3 Probebühnen, die auch angemietet werden können.

Weiterlesen ...

Dienstag, 17. Oktober 2017, 10 – 18 Uhr (anschl. Empfang), Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften 

Ein Symposium aus Anlass des 20-jährigen Bestehens des Maecenata Instituts für Philanthropie und Zivilgesellschaft und des 70. Geburtstags seines Gründers Dr. Rupert Graf Strachwitz

Weiterlesen ...

12.07. - 15.07.17

Die Diversität des theatralen Körpers zeigt sich am eindrucksvollsten bei mixed-abled Künstlerensembles. Der künstlerische Umgang mit dem anderen Körper schafft Räume der ästhetischen Grenzerfahrung. Tradierte Sehgewohnheiten des Performativen werden hinterfragt.Das monsun.theater richtet das erste AusSicht Festival für professionelle mixed-abled Tanz– und Theaterkompanien in Hamburg aus. Hierfür haben sich europaweit Produktionen beworben, die mit ihren Konzepten neue Aussichten für die Kulturlandschaft kreieren. Das AusSicht Festival fungiert somit als Ort des künstlerischen Austausches und als Plattform für performative und authentische Ereignisse. Aus Sicht des Anderen kommt es hierbei zur Verwebung von Kunst und Wirklichkeit bzw. vom Möglichen und Unmöglichen. Das Programm und weiterführende Informationen findet ihr hier.

13.07.2017 19h30 | Übel und Gefährlich 

Klaus Lederer - Kultursenator Berlin, Amelie Deufelhard – Künstlerische Leiterin Kampnagel und Norbert Hackbusch – Kulturpolitischer Sprecher Fraktion DIE LINKE diskutieren über Kulturpolitische Fragen: Wie steht mit dem Zutrauen zwischen Kulturpolitik und Kulturszene? Was erwarten Kulturschaffende von der Kulturpolitik? Wer ist wofür zuständig und wofür nicht? und noch viel mehr. Moderation: Siri Kell

Der Künstlersozialabgabesatz soll 2018 voraussichtlich von 4,8 Prozent in diesem auf 4,2 Prozent im kommenden Jahr gesenkt werden. Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales hat einen entsprechenden Entwurf in die Ressortabstimmung gegeben.

Mehr findet ihr hier.

  

Es werden weiterhin Projekte gesucht die bei der letzen Antragsrunde der Kulturbehörde eine Absage erhalten haben. Am Anfang der nächsten Spielzeit 17/18 soll ein gedruckter Spielplan veröffentlicht werden. Hier sollen Projekte erscheinen, die NICHT stattfinden können, da sie nicht gefördert wurden.  Ziel ist es öffentlich zu machen wie viel Potential in dieser  Stadt verschwendet wird. 

Weiterlesen ...

Erste Internationale Fachkonferenz am 17.06.2017, 9.30 Uhr im Altonaer Museum

Kunst ist öffentlich

Was können Theater und Kunst im öffentlichen Raum zur städtischen Identität beitragen?

Welche Voraussetzungen und Fördermodelle müssen dafür geschaffen werden?

Erstmals findet ist in diesem Jahr die Internationale STAMP Konferenz statt, zu der am 17. Juni nicht nur Festivalleiter aus Deutschland und Europa, sondern auch interessierte Hamburger ins Altonaer Museum eingeladen sind.

Weiterlesen ...