20. April | Sprechwerk

15:00 – 17:00 | Theater Klabauter Eintritt frei, Anmeldung unter anmeldung@hauptsachefrei.de

Sprecht mit uns über die Einhaltung der Honoraruntergrenzen in Projektanträgen.

Leitung: Susanne Reifenrath (Vorstandsvorsitzende Dachverband freier darstellender Künste Hamburgs) In Kooperation mit dem BFDK – Bundesverband Freie Darstellende Künste und dem DfdK Hamburg

Die Kulturbehörde Hamburg achtet seit 2016 auf die Einhaltung der Honoraruntergrenze in den Projektanträgen. Was aber bedeutet dies für Projekte der Freien Szene? Stellt die Honoraruntergrenze eine angemessene Vergütung für Qualifikation, Arbeitszeit, Umsetzung usw. dar? Gemeinsam mit Akteur_innen der Stadt soll überlegt werden, was die nächsten Schritte für faire Arbeitsbedingungen im Bereich der Freien Darstellenden Künste sein könnten und wie sie gestaltet sein müssen. Überlegungen und Ergebnisse anderer Bundesländer werden von Anne-Cathrin Lessel (BFDK) vorgestellt und diskutiert. 


Empfehlen: