Yolanda Gutiérrez Bobadilla

Yolanda Gutiérrez-Choreografin / Videokünstlerin/ Kuratorin / Produzentin (POLITICAL BODIES GbR)

In Mexiko City geboren, lebt in Hamburg. Studierte zeitgenössischen Tanz in Mexico City und New Dance & Performance in Hannover. Seit 2001 arbeitet sie auch als Videokünstlerin. Ihr Projekt SUPERHERO wurde 2009 von der Bundeszentrale für politische Bildung prämiert und anschließend gefördert und Ihr Schulprojekt SUPERHERO ACADEMY wurde in 2011 als einer der besten Theaterproduktionen für Jugendliche von den Berliner Festspiele Theatertreffen der Jugend- in Berlin nominiert. Seit 2010 arbeitet sie mit Kampnagel zusammen und produziert dort ihre Stücke: Romeo vs. Romeo, Axel & Axel und Dead Dance Zone u.a. In 2014 zusammen mit Jens Dietrich entwickelte sie das Musik und Tanzprojekt POLITICAL BODIES zwischen Dakar, Hamburg und Köln mit Bboys aus dem Senegal, einem US Dj und den Rapper Matador. In Uganda realisierte sie 2015 das Tanzprojekt THE FAKE EMPIRE fürs LaBa! Arts Festival auf Einladung der Deutschen Botschaft und dem Goethe Zentrum Kampala. In Mai 2017 fuhr sie nach Tansania und entwickelte mit 14 Tänzern aus Dar es Salaam das Tanzstück: „There is no word for future in Swahili“ für das International Tanz Festival Haba na Haba. Zuletzt zeigte sie ihr postcolonial-site-specific-dance-performance-silent-walk Projekt URBAN BODIES PROJECT mit Tänzern aus Togo, Spanien und Deutschland beim Theater der Welt/Juni 2017. Sie plant weitere Projekte in Kollaboration mit ruandischen und hamburger Künstlern. 

 


Empfehlen: