Das neue Förderprogramm TANZPAKT Stadt-Land-Bund startet im Juni mit einer Auftaktveranstaltung im Kunstquartier Bethanien, Berlin. Kommunen, Länder und Bund stärken den Tanz in...
Der Bundesverband Freie Darstellende Künste hat im Oktober 2015 seine Empfehlung zu einer Honoraruntergrenze (HUG) für freiberufliche Tanz- und Theaterschaffende ausgesprochen. Diese wurde im März 2017 aktualisiert. Demnach soll das Mindesthonorar für die Berufsgruppe mit Versicherungspflicht in der Künstlersozialkasse mindestens 2.490 Euro im Monat  sowie für Berufsgruppen, bei denen eine soziale Absicherung über die KSK nicht möglich ist, mindestens 2.875 Euro im Monat betragen.
Die Delegiertenversammlung des BFDK hat am 13. März 2017 die Anpassung der im Oktober 2015 beschlossenen Empfehlung einer Honoraruntergrenze entschieden.
Die Staatsministerin für Kultur und Medien, Monika Grütters, hat zum zweiten Mal den Theaterpreis des Bundes ausgelobt. Seit 2016 werden mit ihm herausgehobene Leistungen kleiner und mittlerer Theater gewürdigt.