Der Bundesverband Freie Darstellende Künste (BFDK) hat auf seiner Delegiertenversammlung Anfang November für freiberuflich tätige Akteur*innen eine Empfehlung zu Mindesthonoraren...
Zum Auftakt der neuen Saison veranstaltet der DfdK Hamburg gemeinsam mit K3 – Zentrum für Choreographie | Tanzplan Hamburg erstmals einen Netzwerk- und Weiterbildungstag (11.-12.09.2017) zum Thema Kollaboration: Von der internen und externen Kommunikation als Gruppe, über das gemeinsame Konzepte Schreiben bis hin zu rechtlichen Fragen, die sich in Arbeitskonstellationen der freien darstellenden Künste auftun – in diesen zwei Tagen sollen unterschiedlichste Formen und Aspekte kollaborativen Arbeitens in Impulsvorträgen, Gesprächen und Workshops betrachtet werden.
Der Bundesverband Freie Darstellende Künste freut sich mitteilen zu können, dass am 27. Juni 2017 im Rahmen einer Pressekonferenz der offene Zusammenschluss »Allianz der Freien Künste« und die in diesem Kontext entstandenen acht Kernforderungen an die an die Politik, an denen der BFDK maßgeblich mitgewirkt hat, einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt werden konnten. Weitere Infos findet ihr hier.
Der Künstlersozialabgabesatz soll 2018 voraussichtlich von 4,8 Prozent in diesem auf 4,2 Prozent im kommenden Jahr gesenkt werden. Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales hat einen entsprechenden Entwurf in die Ressortabstimmung gegeben. Mehr findet ihr hier.