Kulturpolitik

Auch in diesem Jahr hat der DfdK die Jury in einem offenen Brief gebeten, ihre Entscheidungen zu kommentieren. Obwohl die Jurymitglieder die Behörde für Kultur und Medien ehrenamtlich beraten, haben sie wieder einen Kommentar zu den Entscheidungen verfasst. Er spricht eine deutliche Sprache. Wir danken der Jury für ihr Engagement zur Stärkung und Weiterentwicklung der Freien Szene in Hamburg.

Den Kommentar zur Juryentscheidung 2018 findet Ihr HIER.

SPIELZEITKALENDER DER FREIEN SZENE HAMBURG 2018/19

Dienstag, 12. Juni 2018, 10:00 Uhr

Fleetstreet Theater, Admiralitätsstraße 71

Kommt in's Fleetstreet Theater und feiert mit uns, wie es sein könnte! 

Der druckfrische SPIELZEITKALENDER DER FREIEN SZENE HAMBURG 2018/19 versammelt Produktionen und Wiederaufnahmen aus den Genres Tanz und Performance, Sprech- und Musiktheater, Kinder- und Jugendtheater, die in der Spielzeit 2018/19 auf verschiedenen Bühnen der Stadt NICHT STATTFINDEN werden.

Weiterlesen ...

Auch in diesem Jahr hat der DfdK die Jury in einem offenen Brief gebeten, ihre Entscheidungen zu kommentieren. Obwohl die Jurymitglieder die Behöde für Kultur und Medien ehrenamtlich beraten, haben sie wieder einen Kommentar zu den Entscheidungen verfasst. Er spricht eine deutliche Sprache.

Weiterlesen ...

JETZT! ist die neue Kampagne des DfdK.

In unserem aktuellen Konzeptpapier empfehlen wir der Behörde für Kultur und Medien und unseren politischen Vertreter*innen in der Hamburgischen Bürgerschaft ein überfälliges kulturpolitisches Umdenken. Es geht darum die Freien als wichtige dritte Säule in der Hamburger Theaterlandschaft anzuerkennen und endlich angemessen zu fördern. Die Kampagne des DfdK: „JETZT!“  soll unser Anliegen sichtbar und öffentlichkeitswirksam in die Stadt tragen. Unterstützt uns mit der Platzierung dieses Buttons auf euren Homepages. 

Hier gehts zum download.

 

Mit diesem Konzeptionspapier legt der Dachverband freie darstellende Künste Hamburg e.V. (DfdK) einen konkreten Empfehlungskatalog vor, um dem in jedem Jahr wachsenden, nicht genutzten Potential gerecht zu werden und für die freischaffenden Künstler*innen Hamburg langfristig bessere Arbeitsbedingungen bereitzustellen. Hier gehts zum vollständigen Konzeptionspapier.

Der Bundesverband Freie Darstellende Künste hat im Oktober 2015 seine Empfehlung zu einer Honoraruntergrenze (HUG) für freiberufliche Tanz- und Theaterschaffende ausgesprochen. Diese wurde im März 2017 aktualisiert. Demnach soll das Mindesthonorar für die Berufsgruppe mit Versicherungspflicht in der Künstlersozialkasse mindestens 2.300 Euro im Monat  sowie für Berufsgruppen, bei denen eine soziale Absicherung über die KSK nicht möglich ist, mindestens 2.660 Euro im Monat betragen.

Weiterlesen ...

Kampnagel und der Dachverband freie Darstellende Künste (DfdK) Hamburg laden Akteur*innen der lokalen Kulturpolitik ein, ihre Visionen für Hamburg offenzulegen. Gemeinsam wird über die enormen Potentiale Hamburgs als eines der wichtigsten urbanen Zentren für zeitgenössische Künste Deutschlands und über Modelle für eine wegweisende Kulturpolitik diskutiert.

Weiterlesen ...