GEHT IN DIE LETZTE RUNDE:

Alle Soloselbstständigen (WIRKLICH alle, z.B. Choregraf*innen, Techniker*innen, Produktionsleiter*innen etc.), die im Bereich Tanz arbeiten, können sich im März für diese stipendienartige Förderung bewerben. Das Hilfsprogramm für Tanz wird offiziell am 2.3. ausgeschrieben und der DfdK wird Beratungen anbieten.

 

WAS? Bei diesem Programm handelt es sich um eine stipendienartige Förderung, für die Du keine Produktion erschaffen musst – im Gegenteil: Dis-Tanz-Solo ist darauf ausgelegt, dass Tanzschaffende im Rahmen des Programms recherchieren, forschen, aufbereiten, reflektieren, archivieren, dokumentieren und noch vieles mehr machen können.

WER? Beantragen können alle Soloselbstständigen im Tanz, die an künstlerischen und/oder tanzpädagogischen/tanzvermittelden Prozessen professionell beteiligt sind: Choreograf*innen, Tänzer*innen, Dramaturg*innen, Produzent*innen, Kurator*innen, Techniker*innen, Tanzvermittler*innen, Tanzpädagog*innen und und und. Voraussetzung dafür ist ein Wohnsitz in Deutschland und dass Du in den vergangenen zwei Jahren vorwiegend selbstständig tätig warst.

WIE VIEL? min. 4.500€ und max. 12.000€ für mindestens 3 und max. 8 Monate.

WANN? Das Vorhaben darf ab dem 1. Mai und muss bis zum 31. Dezember 2021 umgesetzt werden.

WEITERE INFOS hier bei den FAQs 

und hier: www.dis-tanzen.de

Wer Fragen zur Förderung hat oder sich für eine Beratung anmelden will, kann sich bei distanz[at]dfdk.de melden.