Im Auftrag der Behörde für Kultur und Medien vergibt der DfdK Förderungen, die sich an alle freien darstellenden Künstler*innen in Hamburg richten:

1. WIEDERAUFNAHME-  UND GASTSPIELFÖRDERUNG
Die Förderung richtet sich an alle freien darstellenden Künstler*innen in Hamburg, die bestehende Produktionen noch einmal in Hamburg oder anderswo zeigen möchten. Das erklärte Ziel ist es, die Sichtbarkeit des Bestehenden zu erhöhen und eine bessere Auswertung der einzelnen Projekte zu ermöglichen. Stichwort Nachhaltigkeit.
nächste Frist: 1. April 2021

2. PRODUZIEREN UNTER CORONABEDINGUNGEN
Ab Oktober 2020 wird der DfdK eine einmalige zeitlich begrenzte Förderung für die freien darstellenden Künstler*innen in Hamburg zur Verfügung stellen, die speziell Corona-bedingte Kosten auffängt.
SONDERFRIST: 1. März 2021 // nächste reguläre Frist: 1. April 2021

2.1. PANDEMIEBEDINGTE MEHRKOSTEN
für Projekte, deren Aufführung bereits vor der Pandemie geplant und finanziert war und die durch die Beschränkungen im Zusammenhang mit der SARS-CoV-2-Pandemie an Proben, Premieren und Aufführungen gehindert wurden oder die eine Umarbeitung eines geplanten oder bestehenden Projektes (z.B. auch ins Digitale) vornehmen müssen.

2.2. PANDEMIEBEDINGTE AUFFÜHRUNGSPRAXIS
Ziel der Förderung ist die Sichtbarmachung von Ergebnissen einer Rechercheförderung oder eines Arbeitsstipendiums. Sie wird inhaltlich angeschlossen an eine bestehende auf Rechercheförderung/Arbeitsstipendien/Neustart-Prämie vergeben. Die Förderung kann für kleine, flexible und zu allen Hygienemaßnahmen kompatiblen Showings (analog und digital) genutzt werden, die auf zuvor erreichten Arbeitsergebnissen aufbauen.


Die Förderungen werden ermöglicht durch die Behörde für Kultur und Medien der Freien und Hansestadt Hamburg