Wir ermöglichen Dir, eine Woche lang Neues zu lernen! Gib Dein Fachwissen und Deine professionellen Erfahrungen in einer interdisziplinären, überregionalen Gruppe weiter. Dabei wird die Gruppe aus 5 Menschen im besten Fall multiperspektivisch: Unterschiedliche ästhetische und fachliche Ansätze sowie verschiedene Arbeitsbiografien aus drei Bundesländern kommen zusammen. Dafür bekommen Du und die anderen Teilnehmenden ein Honorar.

3. Runde: 6. – 10. September 2021 in Bremen
Bewerbungsfrist 27. Juni 

Das Angebot/Ablauf

Fünf Tage lang trefft Ihr Euch in einer festen Gruppe von fünf Personen. Jede*r gestaltet einen Tag, an dem sie*er den anderen etwas beibringt, vorstellt, mit ihnen an einer Idee arbeitet oder an einem Thema forscht. Wir stellen Euch einen Raum, ein Mittagessen und grundlegende Arbeitsmaterialien nach Absprache zur Verfügung. Kommt Ihr von außerhalb, zahlen wir Unterbringung und Reisekosten. Ihr arbeitet fünf Tage miteinander und dokumentiert am Ende der Woche jeweils den einen Tag, den Ihr verantwortlich gestaltet habt. Diese Dokumentationen fügen wir zusammen und stellen sie online frei zur Verfügung. Für Eure Arbeit bekommt Ihr pauschal 620 € (inkl. ggf. anfallender USt.) gegen Rechnung ausgezahlt.

Das Weiterbildungs- und Vernetzungsangebot ist eine Kooperation des Dachverbands freie darstellende Künste mit dem Landesverband Freier Theater in Niedersachsen und dem Landesverband freie darstellende Künste Bremen.

Drei Runden, drei Orte

Ermöglicht durch die Förderung im Rahmen von #TakeNote und der Claussen Simon Stiftung sowie aus Mitteln des Landes Niedersachsen findet das Projekt in drei Runden an drei Orten statt. Nach Hamburg im März und Hannover im Mai folgt jetzt Bremen vom 6. bis 10. September 2021 (Bewerbungsfrist: 27.6.21). 

Falls Ihr einen Eindruck bekommen möchtet, wie die Academy abläuft, empfehlen wir Euch unser Dokumentation zur ersten Runde in Hamburg. Viel Spaß beim Blättern!

Was Ihr mitbringt/Teilnahmevoraussetzungen 

  • Ihr seid Bremer, Niedersächsische oder Hamburger Akteur*in der freien darstellenden Künste (Performer*in, Dramaturg*in, Bühnenbildner*in, Produktionsleiter*in, Techniker*in etc.)
  • Ihr könnt an allen fünf Tagen live vor Ort dabei sein (6. bis 10. September 2021, Arbeitszeit ca. zwischen 9.30 Uhr und 16.30 Uhr).
  • Ihr seid offen, Euch auf vielfältige Themen und Disziplinen einzulassen.
  • Ihr wollt Eure Fähigkeiten und Euer Wissen mit anderen in strukturierter Form teilen.
  • Ihr verpflichtet Euch, eine Dokumentation zu erstellen, die auch für andere Akteur*innen gut und verständlich aufbereitet ist

Wenn Ihr diese Voraussetzungen erfüllt und Lust auf einen intensiven und lehrreichen Austausch habt, schickt das ausgefüllte Bewerbungsformular bis zum 27. Juni 2021 an: bewerbung@dfdk.de. Die vollständige Ausschreibung findet Ihr hier. Alle Rückfragen beantworten wir gerne unter info@dfdk.de.

Ein Auswahlgremium, besetzt mit einer*m Schöff*in je beteiligtes Bundesland, entscheidet dann über die Zusammensetzung der Fünfer-Gruppen, die an der Akademie teilnimmt. Spätestens bis Ende Juni bekommt Ihr Bescheid, ob Ihr dabei seid. Eine erneute Bewerbung ist möglich, eine Teilnahme an mehr als einer Runde jedoch ausgeschlossen.

Gefördert durch: Den Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie durch die Claussen Simon Stiftung und aus Mitteln des Landes Niedersachsen. 


Empfehlen: