20.10., 10.00 – 14.00 Uhr

Wie müssen Anträge beschaffen sein, damit sich eine Jury ein qualifiziertes Urteil bilden kann? Was könnten Kriterien für die Förderentscheidungen sein? Worauf achten die Juror:innen, was benötigen sie, was nicht? In einer fiktiven Jurysitzung wechseln wir die Seite und entscheiden über die Förderung von zwei Projekten.

Die Mittel sind begrenzt, eine Auswahl muss getroffen werden, nur ein Projekt kann gefördert werden. Im Entscheidungsfindungsprozess entsteht ein Verständnis für die „andere Seite“ und es lassen sich Rückschlüsse auf die eigenen Projektbeschreibungen ziehen, die in neuem Licht erscheinen. Im Praxisteil übertragen wir die Erkenntnisse auf die eigenen Projektvorhaben, die die Teilnehmer:innen mitgebracht haben. Den Workshop leitet Matthias Schulze-Kraft, Künstlerischer Leiter des LICHTHOF Theaters. 2014 bis 2019 war er Kuratoriumsvorsitzender des Fonds Darstellende Künste, er war unter anderem Jurymitglied des „Theaterpreis des Bundes 2019“ und des Stipendienprogramms „Reload“ der Kulturstiftung des Bundes im Jahr 2020 Teilnahmegebühr: 15€, 10€ für Mitglieder des DfdK. Anmeldungen bitte bis 18.10. an anmeldung@dfdk.de Veranstaltungsort: Gewächshaus in der Wartenau, Wartenau 16, Haus A