Das Bündnis internationaler Produktionshäuser richtet Akademie für Produzent*innen ein. Die sieben führenden internationalen Produktionshäuser in Deutschland bieten 2018 zum...
Frist: 15.11.2017 TANZPAKT Stadt-Land-Bund richtet sich an etablierte Künstler*innen, Ensembles und Produktionsstrukturen mit internationaler Ausstrahlung. Darüber hinaus werden Institutionen adressiert, die national herausragende und innovative Entwicklungskonzepte erarbeiten. Ziel ist die Realisierung relevanter Projekte, die zur künstlerischen wie strukturellen Weiterentwicklung, Stärkung und Profilierung der Kunstform Tanz in Deutschland beitragen. Frühestmöglicher Projektbeginn: März 2018, Projektende: spätestens Oktober 2021. Weitere Infos.
Die nächste Bewerbungsfrist endet am 30. September 2017     Das Fleetstreet Theater Hamburg legt seit 1. Januar 2011 das Fleetstreet Residency Program für Künstlergruppen auf, die möglichst spartenübergreifend mit Mitteln der performativen Künste, der bildenden Kunst, des Films und/oder der Musik arbeiten. Durch das Fleetstreet Residency Program sollen junge Gruppen gefördert werden, die mit überschaubaren Mitteln Produktionen erarbeiten, die sich für kleinere Theaterräume eignen. Reine Proberesidenzen, die für Produktionen anderer Häuser benötigt werden, können nicht berücksichtigt werden.  
Zum Auftakt der neuen Saison veranstaltet der DfdK Hamburg gemeinsam mit K3 – Zentrum für Choreographie | Tanzplan Hamburg erstmals einen Netzwerk- und Weiterbildungstag (11.-12.09.2017) zum Thema Kollaboration: Von der internen und externen Kommunikation als Gruppe, über das gemeinsame Konzepte Schreiben bis hin zu rechtlichen Fragen, die sich in Arbeitskonstellationen der freien darstellenden Künste auftun – in diesen zwei Tagen sollen unterschiedlichste Formen und Aspekte kollaborativen Arbeitens in Impulsvorträgen, Gesprächen und Workshops betrachtet werden.