Kampnagel und der Dachverband freie Darstellende Künste (DfdK) Hamburg laden Akteur*innen der lokalen Kulturpolitik ein, ihre Visionen für Hamburg offenzulegen. Gemeinsam wird...
Der Vorstand des DfdK hat die Mitglieder der Projektförderjurys der Kulturbehörde Hamburg auch in diesem Jahr gebeten, sich auch angesichts des erhöhten Finanzbedarfs durch die aktuelle Empfehlung zur Honoraruntergrenze, in einer schriftlichen Stellungnahme öffentlich zu äußern und die Juryentscheidungen dadurch  insgesamt transparenter zu machen.
Kunst-, Kultur- und Musikschaffende aller Fachrichtungen können sich vom 15. Februar bis zum 31. März 2017 für ein Arbeitsstipendium im Förderprogramm ‚Unseren Künsten‘ der Claussen-Simon-Stiftung bewerben. Der Zugang zur Online-Bewerbung ist ab dem 15. Februar 2017 auf der Website www.unserenkuensten.de zu finden.
Zum Start dieses Round Tables sollen im Austausch unterschiedliche Abschnitte der künstlerischen Entwicklung charakterisiert und einhergehende strukturelle Notwendigkeiten definiert werden: Die Arbeit als Künstler*in erfordert ein hohes Maß an Flexibilität in vielen Bereichen; Organisation, Kommunikation, Inhalte, Arbeitsformate, Arbeitsorte. Zu Beginn der Karriere ist diese Flexibilität noch relativ leicht zu leisten und vielfach sind Strukturen und Förderung speziell auf die Phase „Nachwuchs“ abgestimmt. Im weiteren Verlauf der Karriere wird es durch größer und komplexer werdende Arbeitsstrukturen schwieriger den Anforderungen von Flexibilität zu entsprechen.