Förderung

Die neu eingerichtet Wiederaufnahme- und Gastspiel-Förderung für freie Hamburger Produktionen, die der Dachverband freie darstellende Künste Hamburg (DfdK) seit Mitte 2019 im Auftrag der Behörde für Kultur und Medien vergibt, richtet sich an alle freien darstellenden Künstler*innen in Hamburg, die bestehende Produktion noch einmal in Hamburg oder anderswo zeigen möchten. Das erklärte Ziel ist es, die Sichtbarkeit des Bestehenden zu erhöhen und eine bessere Auswertung der einzelnen Projekte zu ermöglichen. Stichwort Nachhaltigkeit.

Die nächste Frist endet am 1. Juni 2019.

Weitere Fristen:
1. September 2019. 1. Januar 2020, 1. Mai 20, 1. September 2020.
Mit einer Entscheidung ist spätestens 4 Wochen nach der Antragsfrist zu rechnen.

Weiterlesen ...

Entscheidend für das Gremium von drei Schöffen, die über die Vergabe entscheiden, soll die Relevanz der Produktion/ der Wiederaufnahme/ des Gastspiels sein. Warum ist es zu diesem Zeitpunkt an diesem Ort mit diesen Künstler*innen zu diesem Thema nötig?

Details zu den Förderrichtlinienkriterien findet ihr hier

Weiterlesen ...

Einen Antrag kann stellen, wer in Hamburg seinen Arbeits- und/oder Lebensschwerpunkt hat und freie*r darstellende*r Künstler*in ist.

Der Antrag umfasst das ausgefüllte Antragsformular (s. Downloadlink), eine Form von Dokumentation der Produktion und einen angemessenen Kosten- und Finanzierungsplan (hier gehts zu einem Muster-KFP).

Die Unterlagen schickt ihr bitte an: foerderung@dfdk.de

Noch ein Wort zum Geld: Bei der Konzeption haben wir uns bewußt gegen eine Deckelung des Förderbetrags entschieden, da jede Produktion ganz eigen ist und eigene Anforderungen mitbringt. Bitte gestaltet Euren Kosten- und Finanzierungsplan möglichst nachvollziehbar, so dass die Schöffen sich ein gutes Bild von den Bedarfen machen können.

Bei Fragen oder Unsicherheiten helfen die Geschäftsführerinnen des Netzwerkbüros gerne weiter: netzwerkbuero@dfdk.de

Download

Werde Schöffe und entscheide!

Über die Förderung entscheidet ein dreiköpfiges Schöffen-Gremium, das sich aus gelosten Schöffen zusammensetzt, die jeweils für zwei Antragsfristen dem Gremium angehören. Dabei erfolgt die Rotation gestaffelt, so dass nie das gesamte Gremium wechselt.
Schöffe werden kann grundsätzlich jedes Mitglied des DfdK sowie jede Person, die von einem Mitglied vorgeschlagen wird. Wir wollen ein System umsetzen, in dem Menschen entscheiden, die die Bedürfnisse der Akteur*innen der Szene kennen. Darum möchten wir, dass die Akteur*innen der Szene möglichst selbst entscheiden. Nach dem Prinzip: Von der Szene für die Szene.

Deshalb: Melde Dich jetzt als Schöffe!

Deine 'Amtszeit' beträgt maximal zwei Förderrunden, danach kannst auch Du wieder einen Antrag stellen. Und bis dahin kommt all Deinen Kolleg*innen Dein Fachwissen über die Arbeitsbedingungen in der Freien Szene zu gute.
Anmeldebogen zum Download hier

Download