Bewerbungsfrist: 1. Oktober 2018 Produktionsleitung, Creative Producer, Company Management…  viele Bezeichnungen für ein Berufsbild, das in den vergangenen Jahren für das...
Dienstag 21.08.2018 ab 18h in der Küche vom K3 – Zentrum für Choreographie | Tanzplan Hamburg auf Kampnagel BROT UND ____ ist die neue Austausch- und Vernetzungsplattform des Dachverband freie darstellende Künste Hamburg e.V., ein regelmäßiger Treffpunkt für Künstler*innen und Kolleg*innen, der durch die Stadt tourt und an unterschiedlichen Orten Halt macht. Diesmal am K3 – Zentrum für Choreographie | Tanzplan Hamburg auf Kampnagel. Wir halten Brot und Butter bereit, ihr bringt ein, zwei Zutaten mit, die euer Butterbrotherz höher schlagen lassen. Beim kollektiven Schnippeln und Essen brodelt der Austausch über aktuelle Kulturpolitik, Ideen für zukünftige Projekte oder neue Rezepturen für Alltag und Arbeitswelt. Mit dabei sind die K3 Residenzchoreographinnen der Spielzeit 18/19 (Naïma Mazic, Patricia C. Mail und Reut Shemesh), die nur einen Tag vorher ihren achtmonatigen Arbeitsaufenthalt am K3 starten. Eintritt frei  
Zeitraum vom 16. Juli bis zum 19. August 2018  Wir freuen uns sehr , dass der DfdK nun schon zum dritten Mal aktiv werden kann und auch diesen Sommer wieder eine Probenraum- Residenz anbietet. Mit der Bereitstellung eines Raums ist die Konzeptions- oder Recherche- Arbeit eines/einer Künstler_in noch nicht bezahlt, aber gerade Theater und Tanz brauchen reale Räume um ein Zusammenkommen und einen Denkprozess zuerst einmal zu ermöglichen. Die Probenraum-Residenz ermöglicht es konkrete künstlerische Projekte im Bereich der darstellenden Künste umzusetzen, aber auch thematische und formale Recherchen und experimentelle Arbeitsformate durchzuführen. Weitere Informationen und das Bewerbungsformular findet ihr hier.          
Auch in diesem Jahr hat der DfdK die Jury in einem offenen Brief gebeten, ihre Entscheidungen zu kommentieren. Obwohl die Jurymitglieder die Behörde für Kultur und Medien ehrenamtlich beraten, haben sie wieder einen Kommentar zu den Entscheidungen verfasst. Er spricht eine deutliche Sprache. Wir danken der Jury für ihr Engagement zur Stärkung und Weiterentwicklung der Freien Szene in Hamburg. Den Kommentar zur Juryentscheidung 2018 findet Ihr HIER.